Blog

Pigmentflecken im Gesicht: Was kann ich dagegen tun?

0 Comments
Pigmentflecken im Gesicht: Was kann ich dagegen tun?

Kleine dunkle Flecken verteilen sich im Gesicht. Sie sind harmlos, stellen für Betroffene aber nicht selten ein ästhetisches Problem dar. Die Rede ist von Pigmentflecken im Gesicht. Vor allem dann, wenn sie in grossen Mengen auftreten, begeben sich Betroffene auf die Suche nach lindernden Wegen und Mitteln.

Wie entstehen Pigmentflecken im Gesicht?

Wie entstehen Pigmentflecken im Gesicht?

In den meisten Fällen handelt es sich bei Pigmentflecken im Gesicht um Sonnen- oder Altersflecken. Wie ihr Name bereits verrät, entstehen Sonnenflecken aufgrund von Sonneneinstrahlung. Um genau zu sein, ist es das ultraviolette Licht der Sonnenstrahlen, die die veränderte Pigmentierung hervorrufen.

Die Haut produziert plötzlich grössere Mengen an Melanin, das sich klumpenartig in der Haut ansammelt. Genau an diesen Stellen entstehen schliesslich Sonnenflecken.

Auch Altersflecken entstehen grösstenteils aufgrund von UV-Strahlung. Je älter wir werden, desto länger haben wir uns direktem Sonnenlicht ausgesetzt. Die Entstehung von Pigmentflecken wird deshalb mit steigendem Alter immer wahrscheinlicher.

Sowohl bei Sonnen- als auch bei Altersflecken handelt es sich um gutartige Hautveränderungen, die verschiedene Formen annehmen können. Einige von ihnen ähneln Sommersprossen, andere sind hingegen dunkelbraun bis schwarz verfärbt. Es gibt auch Pigmentflecken, die einen Durchmesser von mehreren Zentimetern erreichen können.

Sind Sie unsicher, ob es sich tatsächlich um Pigmentflecken und nicht um bösartige Hautveränderung handelt, stellen Sie sich ärztlich vor. Mittels spezieller Lampen können die Flecken intensiv ausgeleuchtet und begutachtet werden. Sollte der Verdacht auf eine bösartige Veränderung bestehen, wird der Fleck operativ entfernt.

Sind es tatsächlich nur Pigmentflecken, die Sie entdeckt haben, stehen Ihnen verschiedene Behandlungsmethoden zur Auswahl. In unserem Haut- und Laserzentrum bieten wir Ihnen unter anderem folgende Therapiemöglichkeiten an:

  • Bleichen mit Trichloressigsäure
  • Laser-Therapie
  • Kryotherapie

Wie wirkt Trichloressigsäure gegen Pigmentflecken im Gesicht?

Wie wirkt Trichloressigsäure gegen Pigmentflecken im Gesicht?

Bei Trichloressigsäure handelt es sich um eine organische Säure, mit deren Hilfe wir Pigmentflecken im Gesicht aufhellen können. Wir wenden sie in Form eines wirksamen Peelings an, das tief in Ihre Haut eindringt.

Es trägt die oberen Schichten der Lederhaut sanft ab und ermöglicht so eine optimale Behandlung der Flecken. In der Regel sind zwei oder mehr Sitzungen nötig, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Nach der Anwendung ist Ihre Haut leicht gerötet und geschwollen und nach ein paar Tagen bilden sich feine Schüppchen. Mit dem vorsichtigen Abtragen dieser Schüppchen und der Anwendung entsprechender Cremes unterstützen Sie Ihre Haut dabei, sich zu regenerieren. Es kommen neue, weiche Hautzellen zum Vorschein, die frei von Pigmentflecken sind.

Nach der Behandlung ist Ihre Haut sehr empfindlich. Meiden Sie nach Möglichkeit für einige Monate direktes Sonnenlicht.

Mit einer Laser-Therapie Pigmentflecken im Gesicht beseitigen

Bei der Laser-Therapie machen wir uns die Kraft der Lichtenergie zunutze. Wir leiten die hochenergetischen Lichtimpulse gezielt in die Pigmentflecken hinein. Dort werden sie vom Farbstoff Melanin aufgenommen und in Wärmeenergie umgewandelt. Das Melanin erhitzt sich stark und wird zerstört.

Dieser Prozess läuft in weniger als einer Sekunde ab. Sie spüren lediglich ein kurzes, leichtes Stechen. Der zerstörte Farbstoff wird vom Körper abgestossen und abtransportiert und der Pigmentfleck verschwindet langsam.

Die Kryotherapie gegen Pigmentflecken im Gesicht

Im Rahmen der Kryotherapie entfernen wir Ihre Pigmentflecken mittels Kälte. Zu diesem Zweck setzen wir einen Freezing-Stift an, der eine Temperatur von minus 89 Grad Celsius aufweist. Er friert den Farbstoff Melatonin quasi ein und tötet die verfärbten Hautzellen somit ab. Ihr Körper transportiert das abgestorbene Gewebe ab und neue Zellen mit normaler Pigmentierung entstehen.

Direkt nach der Sitzung bilden sich an den behandelten Stellen Blasen, anschliessend Krusten. Diese heilen in der Regel innerhalb von zwei Wochen ab.

Wie kann ich Pigmentflecken im Gesicht vorbeugen?

Wie kann ich Pigmentflecken im Gesicht vorbeugen?

Auch wenn Pigmentflecken völlig ungefährlich sind, können sie lästig sein. Um die Zahl der Flecken möglichst gering zu halten, sollten Sie sich direktem Sonnenlicht so wenig wie möglich aussetzen. Verzichten Sie auf lange Sonnenbäder und vergessen Sie nicht, Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor zu benutzen. Auch auf Besuche im Solarium sollten Sie verzichten, um der Entstehung von Pigmentflecken entgegenzuwirken.

Halten Sie sich an diese Hinweise, dann leisten Sie auch einen wichtigen Beitrag zu Ihrer persönlichen Hautgesundheit. Das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken, lässt sich auf diese Weise ebenfalls minimieren.

Verabschieden Sie sich von Pigmentflecken – in unserem Haut- und Laserzentrum

Entdecken Sie immer mehr Pigmentflecken im Gesicht, die Sie zunehmend stören, muss das kein Dauerzustand sein. In unserem Haut- und Laserzentrum bieten wir Ihnen verschiedene Möglichkeiten, sie effektiv zu behandeln.

Gern beraten wir Sie umfassend darüber, welche Methode sich für Ihren individuellen Fall am besten eignet. Wir erklären Ihnen genau, wie die Behandlungen ablaufen und worauf Sie im Nachhinein achten sollten. Vereinbaren Sie dazu einfach online einen ersten Beratungstermin!

Wo finde ich die richtige Akne Behandlung in Zürich?

0 Comments
Akne Behandlung Zürich

Hautunreinheiten sind unschön und lästig. Je stärker ausgeprägt sie sind, desto höher ist der Leidensdruck der Betroffenen. Das gilt besonders dann, wenn es sich nicht nur um blosse Unreinheiten, sondern um Akne handelt. Die Hautkrankheit macht auch vor Erwachsenen nicht Halt. Die gute Nachricht: Eine professionelle Akne Behandlung in Zürich schafft Abhilfe.

Was genau ist Akne und wie entsteht sie?

Bei Akne handelt es sich um eine Hautkrankheit, die in der Regel aufgrund einer Überproduktion der Talgdrüsen entsteht. Talg produziert die Haut auf ganz natürliche Weise. Er fliesst über die Poren nach aussen ab. Kommt es allerdings zu einer übermässigen Produktion, ist ein Abfliessen nicht mehr möglich.

Der Grund dafür ist, dass die Überproduktion häufig mit einer erhöhten Bildung von Hornmaterial einhergeht. Dieses verschliesst die Ausführungsgänge und der Talg staut sich immer mehr unter der Hautoberfläche an.

Zunächst bilden sich Mitesser. Reisst die Haut leicht auf, kommt der Talg mit Sauerstoff in Kontakt und färbt sich schwarz. Es entstehen sogenannte offene Mitesser mit ihrer charakteristischen dunklen Farbe. Derart verstopfte Poren bilden den idealen Nährboden für Bakterien. Sie produzieren Spaltprodukte, die zu Entzündungsreaktionen führen können. Infolgedessen bilden sich Pickel und die Akne schreitet immer weiter voran.

Besonders häufig bricht Akne an folgenden Körperregionen aus:

  • Gesicht
  • Rücken
  • Dekolleté

Wer profitiert von einer Akne Behandlung in Zürich?

Meist sind es Jugendliche, die von der Hautkrankheit betroffen sind und von einer Akne Behandlung in Zürich profitieren. Grund dafür ist die hormonelle Umstellung, die sie durchmachen. Oftmals tragen Androgene, die in grossen Mengen produziert werden, die Schuld. Hierbei handelt es sich um männliche Geschlechtshormone, weshalb Jungen deutlich häufiger von Akne betroffen sind als Mädchen.

Aber auch Erwachsene bleiben von der Hautkrankheit nicht verschont und können mit einer Akne Behandlung in Zürich entlastet werden. Die sogenannte Erwachsenenakne kann Frauen und Männer in verschiedenen Altersklassen heimsuchen und verschiedene Ursachen haben.

Bei betroffenen Frauen liegt häufig eine androgenetische Akne vor, die ebenfalls auf ein hormonelles Ungleichgewicht zurückzuführen ist. Auch hier kommt es zu einer verstärkten Produktion männlicher Geschlechtshormone. Im Erwachsenenalter führt das vor allem zu Hautunreinheiten am Kinn, entlang des Unterkiefers und am Hals.

Besonders kurz vor der Menstruation, während einer Schwangerschaft oder in den Wechseljahren kann androgenetische Akne ausbrechen. Gleiches gilt, wenn Frauen am POC-Syndrom leiden.

Zu einer weiteren Form der Hautkrankheit, die häufig bei Erwachsenen anzutreffen ist, gehört die Kosmetik-Akne. Sie entsteht, wenn die Haut „überpflegt“ wird. Wer es mit der Anwendung bestimmter Kosmetika zu gut meint, riskiert, dass die Poren verstopfen.

Der Talg kann nicht mehr ablaufen und es entstehen die typischen Entzündungen. Vor allem bei der Nutzung besonders fetthaltiger Cremes und einer mangelnden Gesichtsreinigung ist dieser Effekt nicht selten zu beobachten.

Welche Methoden bietet eine Akne Behandlung in Zürich?

Welche Methoden bietet eine Akne Behandlung in Zürich?

Akne ist eine weit verbreitete Hautkrankheit, deren Verlauf genauso individuell ist wie die Patientinnen und Patienten selbst. Das spiegelt sich auch in den Behandlungsmethoden wider. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Akne zu bekämpfen.

Damit auch Sie Ihre Hautprobleme endlich loswerden, wenden Sie sich am besten an ein Hautzentrum, das Ihnen verschiedene Möglichkeiten bietet. Gemeinsam erarbeiten Sie den Therapieplan, der am besten zu Ihrem persönlichen Hauttyp und Krankheitsverlauf passt.

In unserem Haut- und Laserzentrum behandeln wir Akne unter anderem mit:

  • chemischen Peelings
  • mechanischen Peelings
  • Lichttherapie

Mit mechanischen und chemischen Peelings tragen wir die obersten Hautschichten sanft ab. So regen wir die Haut dazu an, sich zu regenerieren und neue, gesunde Zellen zu bilden.

Beim Einsatz von Lichttherapie setzen wir auf Rot- und Blaulicht. Beide sind in der Lage, Bakterien abzutöten und tragen erheblich zur Reduzierung der Entzündungen bei. Bei Rotlicht gesellt sich dessen wärmende Wirkung hinzu. Es regt die Durchblutung der Haut und damit die Regeneration an.

Doch neben den Behandlungsmethoden selbst spielt noch etwas eine wichtige Rolle bei der Wahl des passenden Hautzentrums: der Wohlfühlfaktor. Wir legen in unserer Praxis sehr grossen Wert darauf, dass Sie sich zu jedem Zeitpunkt sicher und gut aufgehoben fühlen.

Ihre Spezialisten für die Akne Behandlung in Zürich

Unsere Haut kleidet uns ein Leben lang und genau deshalb sind sämtliche Behandlungen diesbezüglich eine Sache des Vertrauens. Wir setzen alles daran, dass Ihr Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich abläuft. Dabei ist uns ein persönlicher und patientennaher Umgang besonders wichtig.

Lernen Sie gern unser Team und unsere Räumlichkeiten kennen und vereinbaren Sie einen ersten Beratungstermin! Wir informieren Sie umfassend über das Thema Akne und weitere dermatologische und ästhetische Anliegen. Wir beantworten Ihre Fragen ausführlich und Sie verlassen unsere Praxis mit einem guten Gefühl. Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch oder vereinbaren Sie ganz bequem online einen Termin!

Die verschiedenen Akne Arten und wie man sie am besten behandelt

0 Comments
Hautpflege bei Akne

Akne gehört zu den am weitesten verbreiteten Hautkrankheiten weltweit. Sie kann Personen jeden Alters betreffen und je nach Ausprägung einen hohen Leidensdruck hervorrufen. Mindestens genauso vielfältig wie die Betroffenen selbst sind auch die Formen, die Akne annehmen kann. Doch glücklicherweise gibt es für allfällige Akne Arten wirksame Behandlungsmöglichkeiten.

Was ist Akne und wie äussert sie sich?

Neun von zehn jugendliche Schweizer werden von Akne geplagt. Doch auch im Erwachsenenalter kann die Hauterkrankung noch auftreten, und zwar in Form einer sogenannten Spätakne. Trotz dieser zeitlichen Unterscheidung treten in der Regel die gleichen Symptome auf, nämlich:

  • Eiterbläschen
  • Mitesser
  • Knötchen
  • gegebenenfalls Narben

Hauptsächlich zeigen sie sich an Körperpartien, die mit besonders vielen Talgdrüsen ausgestattet sind, wie Gesicht, Rücken und Dekolleté. Denn es sind genau diese Drüsen, die eine massgebliche Rolle bei der Entstehung von Akne spielen.

Sie arbeiten im Überschuss, produzieren also besonders viel Talg, und die Haut hat es schwer, diese erhöhte Menge abzutransportieren. Schnell verstopfen die Poren und bilden damit den perfekten Nährboden für Bakterien. Sie breiten sich aus und geben den Startschuss für die Entstehung von Akne.

Welche Akne Arten unterscheidet die Medizin?

Es gibt zahlreiche Akne Arten, die sich vor allem anhand ihres Auslösers unterscheiden. Im Folgenden stellen wir Ihnen die Formen der Hautkrankheit vor, die am häufigsten auftreten.

Androgenetische Akne: Wenn die Hormone verrückt spielen

Androgenetische Akne

Die androgenetische Akne betrifft erwachsene Frauen. Gerät ihr Körper in ein hormonelles Ungleichgewicht, kann es vorkommen, dass plötzlich verstärkt männliche Geschlechtshormone produziert werden. Das ist möglicherweise während einer Schwangerschaft, kurz vor dem Einsetzen der Regelblutung oder während der Wechseljahre der Fall. Frauen, die am POC-Syndrom leiden, werden ebenfalls häufiger von dieser Art der Akne geplagt.

Androgenetische Akne bricht in der Regel am Kinn, am Unterkiefer und an der oberen Halspartie auf. Um das Gleichgewicht der Hormone wiederherzustellen, verschreiben Gynäkologen häufig eine Antibabypille. Doch die Einnahme kommt nicht für alle Frauen infrage. Alternativ kann Genistein hilfreich sein.

Kosmetik-Akne bei «überpflegter» Haut

Kosmetik akne

Bestimmte Kosmetika tragen dazu bei, die Poren zu verstopfen und so die Entstehung von Akne zu begünstigen. Die Betroffenen vertragen gewisse Inhaltsstoffe nicht und die Haut reagiert mit Rötungen und Pusteln.

Vor allem bei stark fetthaltigen Cremes lässt sich dieser Effekt häufig beobachten. Gleiches gilt auch für Sonnenschutzmittel. Sie können die sogenannte Sommer-Akne auslösen – eine bestimmte Form der Kosmetik-Akne.

Der erste wichtige Schritt bei der Behandlung ist das Absetzen des Produkts, das die Beschwerden auslöst. Im Anschluss schafft eine kortisonhaltige Creme Abhilfe und lindert den Juckreiz und das Brennen. Auch der Einsatz von Antihistaminika kann sinnvoll sein. Sie hemmen die Neurotransmitter, die die allergische Reaktion auslösen, und die Beschwerden gehen zurück.

Medikamenten-Akne als Nebenwirkung

Gewisse Inhaltsstoffe von Medikamenten können Akne hervorrufen oder bereits bestehende Beschwerden verstärken. Zu beobachten ist das unter anderem bei Antibiotika oder Tuberkulostatika. In der Regel ist es bereits ausreichend, das entsprechende Medikament abzusetzen, um die dadurch ausgelöste Akne abklingen zu lassen.

Berufsakne durch jobspezifische Trigger

Die sogenannte Berufsakne wird durch den immer wieder auftretenden Kontakt mit gewissen Stoffen begünstigt. In den meisten Fällen findet dieser Kontakt am Arbeitsplatz statt. Erdöl, Chlorwasserstoff, Schmieröle und -fette sowie Teer sind nur einige der möglichen Trigger. Vor allem Automechaniker und Strassenbauer gehören zu den Berufsgruppen, die besonders häufig von dieser Form der Akne betroffen sind.

Maligne Akne ist eine Seltenheit

Aus der regulären Acne vulgaris kann sich in seltenen Fällen eine maligne Akne herausbilden. Das ist eine besonders schwere Form der Hautkrankheit. Sie äussert sich durch tiefe Hautgeschwüre am Rücken und am Dekolleté und kann mit allgemeinem Unwohlsein, Schwächegefühl und Fieber einhergehen. Sogar Knochenläsionen, Gelenkentzündungen sowie Leber- und Nierenbeschwerden stehen auf der Liste der möglichen Begleiterscheinungen.

Was genau der Auslöser für maligne Akne ist, konnte noch nicht ermittelt werden. Allerdings scheint es einen Zusammenhang mit der exzessiven Zufuhr von Androgenen zu geben, beispielsweise durch den Konsum von Steroiden. Aufgrund der immensen Begleiterscheinungen ist es bei dieser Art der Akne besonders wichtig, frühzeitig einzugreifen.

Mechanische Akne bei zu viel Reibung auf der Haut

Enge Kragen, Gürtel, Taschenriemen und Ähnliches verursachen beim Tragen Reibung auf der Haut. Es kommt zu Irritationen, die letztendlich Akne auslösen können. Das Risiko erhöht sich im Sommer, wenn sich auch noch Schweiss dazugesellt.

Wie behandelt der Facharzt Ihres Vertrauens verschiedene Akne Arten?

BioPhotonik

In unserem Haut- und Laserzentrum behandeln wir Akne und damit einhergehende Narben und Hautverfärbungen auf verschiedenen Wegen, darunter:

  • Säurepeelings
  • Mechanische Peelings
  • Fraxel-CO2-Laser
  • Kollagen- beziehungsweise Kortikoid-Injektionen
  • Kältetherapie
  • BioPhotonik

Wir schneiden Ihre Therapie ganz individuell auf Ihre persönlichen Beschwerden zu. Gern beraten wir Sie ausführlich über die Möglichkeiten, die Ihnen offenstehen. Nehmen Sie dazu einfach Kontakt zu uns auf oder vereinbaren Sie direkt online einen Termin.

 

Nasenkorrektur ohne OP – mit Hyaluronsäure

0 Comments
Nasenkorrektur

Die Nase prägt das Gesicht eines Menschen stark. Zahlreiche Frauen wünschen sich kleine Nasen mit geradem oder leicht nach oben geschwungenem Rücken. Bei Männern hingegen gilt ein gerader Nasenrücken als ideal. Krumme Nasen mit Höckern werden stattdessen oftmals als unattraktiv wahrgenommen, und Betroffene wünschen sich eine Veränderung. Wer vor OPs zurückschreckt, setzt auf eine Nasenkorrektur mit Hyaluronsäure.Weiterlesen

Kreisrunder Haarausfall: Ursache, Therapie, Prognose

0 Comments
hairloss

Volles und gesundes Haar ist der Inbegriff eines gesunden Körpers und fester Bestandteil des Schönheitsideals. Umso schwerer wiegt die Last, wenn dies nicht mehr gegeben ist. Wird das Haar licht oder fällt stellenweise sogar völlig aus, steigt der Leidensdruck nicht selten stark. Oftmals tritt kreisrunder Haarausfall auf.  

Weiterlesen

Hautstraffung Zürich: Unsere schonende und erfolgreiche Lösung

0 Comments
Die neuesten Behandlungsmethoden im Hautzentrum Zürich

Jeder Mensch wird älter, und das geht an niemandem spurlos vorbei. Erste Fältchen bilden sich, die nach und nach immer mehr werden. Doch das muss kein Dauerzustand sein. Dank einer Hautstraffung in Zürich verabschieden Sie sich von den Zeichen der Zeit. Sie geben Ihrem Gesicht sein frisches und strahlendes Aussehen zurück. Weiterlesen

Unreine Haut behandeln: Freuen Sie sich auf eine schöne Haut dank Ihres Dermatologen

0 Comments
Hilfe im Hautzentrum Zürich bei Akne ebenso wie bei Falten

Eine makellose Haut ist seit eh und je Teil des Schönheitsideals, das so viele Personen anstreben. Glatt, rosig, feinporig und vor allem rein soll sie sein. Ungesunde Lebensumstände und Umweltgifte, denen Sie tagtäglich ausgesetzt sind, wirken sich negativ auf Ihr Hautbild aus. Ihr Dermatologe bietet Ihnen verschiedene Methoden, mit denen er unreine Haut behandeln kann.Weiterlesen

Bei diesen Hautproblemen sollten Sie lieber einen Hautarzt aufsuchen

0 Comments
Verdacht auf Akne? Wirksame Hilfe durch Ihre Dermatologie in Zürich

Unsere Haut ist unser Aushängeschild. Sie gibt Aufschluss darüber, wie gut wir uns um uns selbst kümmern und ob wir unseren Körper zu schätzen wissen. Eine schlechte Ernährung, unzureichende Hygiene, Schlafmangel, Rauchen und andere Formen der ungesunden Lebensweise verändern unser Hautbild negativ. Doch das sind nicht die einzigen Auslöser von Hautproblemen.Weiterlesen

Aknenarben behandeln: Welche Behandlung bietet der Hautarzt?

0 Comments
Mechanische Peeling-Verfahren – für ein glattes und erfrischtes Hautbild

Von Pickeln bleiben die wenigsten Menschen vollständig verschont. In den meisten Fällen verheilen sie früher oder später von selbst, doch dieses Glück hat nicht jeder. Patientinnen und Patienten, die unter Akne leiden, tragen eine schwere Last auf ihren Schultern. Die Hautkrankheit kann bleibende Schäden hinterlassen. Doch zum Glück lassen sich Aknenarben behandeln.Weiterlesen

Falten in Zürich mit den besten Methoden behandeln

0 Comments
Falten in Zürich mit den besten Methoden behandeln

Falten in Zürich vorzubeugen sollte nicht allzu schwer sein. Die Stadt ist weltweit für ihre hohe Lebensqualität bekannt. Dies liegt auch in den ausgezeichneten Lebensbedingungen und der guten medizinischen Versorgung begründet.Weiterlesen