Schonend und langfristig Aknenarben bei Hautdoktor entfernen

0 Comments
Schonend und langfristig Aknenarben bei Hautdoktor entfernen

Akne gehört zu den besonders häufig vorkommenden Hauterkrankungen und tritt vor allem während der Pubertät auf. Die Hauterkrankung führt zu Mitessern und Pickeln. Besonders häufig ist die Haut im Gesicht betroffen. In einigen Fällen treten die Hautveränderungen auch auf dem Rücken und im Dekolleté auf. Die Beschwerden fallen je nach Patient unterschiedlich stark aus. Ein Grossteil der Jugendlichen leidet zumindest vorübergehend an Akne. Neben der pubertären Akne gibt es auch noch andere Akneformen, die grundsätzlich in jedem Alter auftreten können.

Selbst Säuglinge können unter Akne leiden. Man spricht dann von der sogenannten Neugeborenenakne. Bevor mit der Behandlung von Aknenarben begonnen werden kann, muss der Arzt die Ursachen abklären und die Hauterkrankung sollte aktiv behandelt worden sein. Wir beim Hautzentrum in Zürich, sind Ihr Ansprechpartner, wenn Sie mehr über die Entfernung von Narben erfahren möchten.

Aknenarben loswerden und Lebensqualität erhöhen

Wer selbst unter Akne leidet, weiss wie schwer es sein kann mit einer Erkrankung zu leben, die sich nicht so einfach verstecken lässt. Und wenn dann endlich die lästigen Pickel weg sind und man somit am Ziel der Aknebehandlung angekommen ist, gilt es, das nächste Problem zu bewältigen. Nach der Erkrankung bleiben häufig Narben zurück und erinnern an diese schwere Zeit.

Heute muss man sich mit diesem Schicksal jedoch nicht mehr anfreunden. Wenn der ungetrübte Blick in den Spiegel nicht möglich ist, weil unschöne Narben von der Akne zurückgeblieben sind, dann sind wir vom Hautzentrum in Zürich der richtige Ansprechpartner.

Wie kommt es zur Narbenbildung bei Akne?

Durch die Hauterkrankung kommt es zu entzündlichen Läsionen in einer der Hautschichten. Betroffen ist die Dermis beziehungsweise Lederhaut. Bei der Dermis handelt es sich um eine bindegewebige Hautschicht, die viele Kollagenfasern enthält und unterhalb der Epidermis liegt. Narben treten vor allem bei Personen auf, die unter einer mässigen bis starken Akne leiden. Durch die Reizung und Entzündung der Haut können die Läsionen nicht normal abheilen und es entstehen unterschiedliche Formen von Narben.

Abhängig von Aussehen und Art der Narbe werden diese in atrophe und hypertrophe Narben und Keloide unterteilt. Bei den atrophen Narben wird die Verletzung der Haut zwar geheilt und die Wunde wird geschlossen, aber es werden nicht ausreichend Kollagenfasern gebildet, um diese aufzufüllen. Es kommt zu sichtbaren Einsenkungen. Akne verursacht häufig atrophe Narben in unterschiedlicher Ausprägung.

Hypertrophe Narben sind dagegen leicht erhaben. Hier hat der Körper zu viel Kollagen eingelagert und es entstehen erhabene Bereiche. Eine Sonderform der hypertrophen Narben sind die Keloide. Bei einem Keloid bildet sich Narbengewebe weit über die eigentliche Läsion hinaus und es entstehen unschöne Wülste und Verdickungen.

Wie können Narben entfernt werden?

Die wichtigste Voraussetzung bei der Vermeidung von Narben durch Akne ist die richtige und schnelle Behandlung bei aktiver Akne. Sind Narben erst einmal entstanden, können diese die Lebensqualität eines Menschen stark beeinträchtigen. Für die Behandlung von Narben gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten.

Eine davon ist die fraktionierte Lasertherapie an. Bei dieser Lasertherapie werden dicht aneinandergesetzte Hitzesäulen eingesetzt. Durch den gezielten Einsatz des Lasers wird die umliegende Haut geschont. Für den Patienten bedeutet das, dass die Abheilung mit weniger Nebenwirkungen verbunden ist. Zudem sind die Ausfallzeiten, die früher im Anschluss an herkömmliche Lasertherapien folgten, wesentlich kürzer.

Neben der Lasertherapie kann auch ein mechanisches Peeling beziehungsweise eine Mikrodermabrasion das Hautbild deutlich verbessern. Die Mikrodermabrasion kann beispielsweise bei grobporiger, fettiger Haut, Akne und Aknenarben sowie Fältchen, Pigmentflecken und Sonnenschäden eingesetzt werden. Das mechanische Peeling kann mit chemischen Peelings kombiniert werden.

Beim mechanischen Peeling werden dünne Schichten der Haut mithilfe von Aluminiumoxid-Sand und einem vakuumähnlichen Gerät abgetragen. Nebenwirkungen und Schmerzen hat der Patient in der Regel nicht zu befürchten. Dieses Power Peeling kann mehrmals durchgeführt werden. Eine weitere Behandlungsmöglichkeit bei Narben durch Akne ist das Kleresca® Acne Treatment.

Hierbei handelt es sich um eine nicht invasive biophotonische Therapie, die mit Fluoreszenz arbeitet. Durch Fluoreszenzlicht-Energie wird der körpereigene Reparaturmechanismus in der Haut stimuliert.

Die Wirkung dieser biophotonischen Behandlung gilt als langanhaltend und schonend. Eingesetzt werden bei einem BioPhotonik-System wie dem Kleresca® Acne Treatment LED-Lampen. Diese produzieren Licht in verschiedenen Wellenlängen.

Auf die Haut wird zudem ein Gel aufgetragen, welches das Licht konvertiert. Das Licht kann dadurch in die Haut eindringen und die Selbstheilungskräfte stimulieren. Gleichzeitig werden Bakterien abgetötet und entzündliche Prozesse in der Haut gestoppt.

Sie wünschen sich ein klareres, frischeres Hautbild? Gerne können Sie einen Termin für eine persönliche Beratung im Hautzentrum in Zürich vereinbaren. Für die Terminvereinbarung nutzen Sie einfach das Formular auf unserer Webseite oder rufen Sie uns an.

Comments are closed.