Filler als effektive Anti-Aging Behandlung

0 Comments
Filler als effektive Anti-Aging Behandlung

Wer kennt das nicht? Man cremt die Haut ein, verwöhnt sie mit den besten Peelings und schenkt ihr die Aufmerksamkeit, die sie als unser Repräsentant nach aussen verdient. Und dennoch entstehen zunehmend mehr Falten. Auch Anti-Falten-Cremes können da nicht mehr weiterhelfen. Denn ist eine Falte erst einmal da, fällt sie jeden Tag auf Neue auf. Was also kann man tun, ohne direkt auf chirurgische Eingriffe zu setzen? Die Antwort lautet: Filler.

Filler sind eine gute Methode, um die Haut sichtlich zu straffen. Durch das Füllen der Falten wird eine Straffung der Haut erreicht, was jedem einen frischen und jüngeren Look beschert. Verschiedene Filler werden verwendet, um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Welcher der Filler gewählt wird, hängt von der Art und dem Schweregrad der Falten sowie der Verträglichkeit und dem Wunsch des Patienten ab.

Während der Behandlung werden die Filler mit feinen Nadeln in die Haut injiziert. Dabei wird der Filler an der zu behandelnden Stelle in kleinen Abständen mit Hilfe von kleinen Nadelstichen in die Haut gegeben. Diese Behandlungsform ist wenig schmerzhaft und in relativ kurzer Zeit durchführbar.

Das Gute dabei ist: Die Behandlungserfolge sind schon direkt nach der Therapie sichtbar, hinterlassen keine Narben und Sie können Ihren Alltag direkt fortsetzen.

Die verschiedenen Filler und Behandlungsmethoden unterscheiden sich in grösseren und kleineren Details. Hier können Sie lesen, welche Behandlungsmethoden angeboten werden und herausfinden, welche am besten zu Ihnen passt.

Collagen-Filler für Spannkraft

Kollagen und Elastin sind natürliche Bestandteile der Haut, deren Zellteilung im Zuge des sogenannten Zeitalterns nicht mehr so häufig vonstattengeht. Die Bindegewebszellen Kollagen, welches für die Stabilität der Haut sorgt, und das Elastin, welches die Dehnbarkeit der Haut fördert, verlieren durch die verminderte Regeneration an Spannkraft und Elastizität, wodurch Falten entstehen.

Eine Art, die Stabilität wiederzugewinnen liegt in der Möglichkeit einer Therapie, bei welcher gezielt das Kollagen vermehrt wird. Durch die Injektion von Collagen wird die Haut mit dem Filler unterspritzt und somit dem natürlichen Alterungsprozess entgegengewirkt.

Poly-Milchsäure-Filler zur verstärkten Regeneration

Milchsäure ist ein Stoff, der auf natürliche Weise bei der Spaltung von Kohlenhydraten und beim Muskelstoffwechsel entsteht. Insofern ist die Reaktion und Verträglichkeit bei Patienten sehr hoch. Da es sich in diesem Fall um einen im Körper auf natürliche Weise vorkommenden Stoff handelt, wird dieser über eine bestimmte Zeitspanne abgebaut. Im Gegensatz zu den anderen Fillern wird die Poly-L-Milchsäure so gut vom Körper abgebaut, dass die Behandlungen in einer höheren Frequenz durchgeführt werden müssen.

Die Poly-L-Milchsäure wird in der ästhetischen Medizin gerne eingesetzt, da sie die Kollagenbildung in der Haut anregt, wodurch diese an Straffheit gewinnt. Der Vorteil ist, dass durch ihren Einsatz nicht nur die Falten unterspritzt werden, sondern auch die Regeneration der Haut durch körpereigene Prozesse angeregt wird.

Hyaluronsäure-Filler bei Collagen-Unverträglichkeit

Umso älter wir werden, desto weniger Kollagen und Elastin werden auf natürliche Weise von unserem Körper gebildet, da die Zellen ihre Fähigkeit verlieren, so viel der verjüngenden Komponente zu produzieren. Infolge dessen wird die Haut trockener, dünner und verliert an Selbstheilungskräften. Bei unserer Geburt haben wir einen grossen Anteil Hyaluronsäure in unserem Körper, welcher immer geringer wird, umso älter wir werden. Dies führt dazu, dass die Haut weniger stark unterstützt wird und Falten entstehen. Um diesem natürlichen Verlust an Hyaluronsäure zu entgegnen, kann mit Hilfe von Hyaluronsäure-Gel die Feuchtigkeit und Straffheit der Haut zurückgewonnen werden. Durch den Einsatz des Gels wird der Haut nicht nur die verlorene Feuchtigkeit zurückgegeben, sondern auch das Volumen wieder aufgefüllt.

Das Hyaluronsäure-Gel eignet sich vor allem für diejenigen, die kein Kollagen vertragen. Das bei dieser Behandlung verwendete Gel ist sehr gut verträglich und ruft keine allergischen Reaktionen hervor, da dessen Struktur der molekularen Struktur des menschlichen Bindegewebes entspricht.

Lipofilling – Filler durch Umverteilung

Das Lipofilling, auch Eigenfettaufpolsterung genannt, ist eine schonende Methode, um Falten zu unterfüttern. Sie ist gut verträglich, da ausschliesslich eigenes Körperfett Verwendung findet. Dieses wird von Körperpartien entnommen, an denen eine Entnahme nicht schadet oder an Stellen, an denen sich ungeliebte Fettpölsterchen angesammelt haben.

Wie bei allen körpereigenen Materialien wird auch das Eigenfett nach einer bestimmten Zeit vom Körper wieder abgebaut, was nach sich zieht, dass die Therapie nach einigen Monaten wiederholt durchgeführt werden muss, um die Falten weiterhin zu unterfüttern. Der klare Vorteil ist allerdings, dass diese Form der Präparate keine Langzeitfolgen nach sich zieht.

Mesotherapie – der ganzheitliche Ansatz

Durch die Injektion von Hyaluronsäure in die Haut wird bei dieser Therapie die Feuchtigkeit in der Haut gebunden, wodurch vermehrt Kollagen und Elastin gebildet werden. Hinzu kommt die Unterspritzung mit Eigenfett und weiteren Stoffen. Auf diese Weise können viele verschiedene Prozesse im Hautgewebe in Gang gebracht und die Haut mit Volumen verstärkt werden.

Alle genannten Therapieverfahren haben gemeinsam, dass sie nicht-permanent wirken, da die Filler vom Körper absorbiert werden. Dementsprechend muss die Filler-Therapie ca. acht- bis 24-monatlich wiederholt werden, um das jugendliche Aussehen konstant beizubehalten.

Falls Sie noch weitere Fragen haben, sich über den genauen Therapieverlauf informieren und Ihre Verträglichkeit prüfen möchten, können Sie Ihren Hautdoktor Zürich kontaktieren und einen Termin vereinbaren.

Comments are closed.