Pigmentflecken entfernen: Diese Therapieverfahren eignen sich für Ihre Haut

0 Comments
Pigmentflecken entfernen Diese Therapieverfahren eignen sich für Ihre Haut

Pigmentstörungen sind besonders bei Menschen mit heller Haut ein weitverbreitetes Phänomen. Dabei treten die ungeliebten Hautverfärbungen mit zunehmenden Alter weitaus häufiger auf als in jungen Jahren. Die Hauptursache der Hyperpigmentierung ist meist der jahrelange Einfluss von UV-Strahlung, wobei auch hormonelle Veränderungen in der Schwangerschaft, Entzündungen sowie die Einnahme der Antibabypille die Entstehung von Pigmentstörungen begünstigen können.

Aus medizinischer Sicht sind die unschönen Hautveränderungen fast immer unbedenklich. Dennoch empfinden viele Betroffene Pigmentflecken als störend. Zum Glück lassen sich die unerwünschten Pigmentierungen heutzutage mit verschiedenen Therapieverfahren zuverlässig entfernen. Doch welche Methode eignet sich für wen und welche Vor- und Nachteile haben die unterschiedlichen Behandlungsansätze?

Warum sollten Sie Pigmentflecken entfernen lassen?

Pigmentstörungen sind für einen Grossteil der Betroffenen ein ästhetisches Problem. Die dunklen Hautverfärbungen führen zu einem ungleichmässigen Teint und können so das äussere Erscheinungsbild negativ beeinflussen. Zudem häufen und vergrössern sich Pigmentflecken mit zunehmenden Alter. Mit der richtigen Behandlung lassen sich die Flecken jedoch stark aufhellen oder zur Gänze beseitigen. Einige Methoden haben zudem den Vorteil, dass sie Falten und Fältchen mindern, sodass die Haut nach der Behandlung nicht nur makellos, sondern auch straffer und jünger wirkt.

Die besten Methoden, um Pigmentflecken zu entfernen

Dank modernster Technik gibt es gegenwärtig eine grosse Anzahl unterschiedlicher Methoden und Behandlungsmöglichkeiten, um Pigmentflecken aufzuhellen oder verschwinden zu lassen. Welche Behandlungsmethode für welchen Patienten die geeignetste ist, hängt sowohl vom gewünschten Ergebnis als auch vom Hauttyp, der Art des Pigmentflecks sowie der verfügbaren Zeit ab.

Chemische Peelings

Bei gutartigen und flächigen Pigmentflecken können chemische Peelings eingesetzt werden, um die störenden Flecken zu entfernen. Die speziellen Peelings bestehen meist aus einer Kombination von Alphahydroxysäuren oder Glykolsäuren. Diese Inhaltsstoffe lösen die obersten Hautschichten ab und führen zu einer reduzierten Melaninbildung in den unteren Hautschichten. Der Teint wirkt nach der Behandlung wesentlich ebenmässiger, wobei für ein perfektes Ergebnis meist mehrere Sitzungen notwendig sind. Da chemische Peelings die Haut strapazieren, muss die Haut nach der Behandlung gepflegt und vor Sonne geschützt werden. Patienten, die über eine sensible Haut verfügen, können alternativ zu einem schonenden Milchsäurepeeling greifen, welches die Haut weniger stark belastet.

Lasertherapie

Eine der schnellsten und unkompliziertesten Methoden zur Entfernung von Pigmentflecken ist die Lasertherapie. Je nach Art der Pigmentstörung kommen bei diesem Therapieverfahren unterschiedliche Lasertypen zum Einsatz. Das Prinzip ist jedoch bei allen Behandlungsansätzen sehr ähnlich. So wird der Laser dazu verwendet, die Pigmente punktgenau in der Haut zu zerstören, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen. Das Licht des Lasers wird dabei von den pigmentierten Stellen absorbiert und in Hitze umgewandelt. Dadurch werden die Ablagerungen, die durch das Melanin entstanden sind, zertrümmert und abtransportiert.

Ob eine Anwendung ausreichend ist oder ob mehrere Sitzungen benötigt werden, ist abhängig von der Art der Pigmentstörung und auch von der Grösse des Pigmentflecks. Zudem sollte die Behandlung überwiegend in der Wintersaison durchgeführt werden, da die behandelten Stellen nach der Therapie für einige Wochen vor Sonneneinstrahlung geschützt werden müssen. Mit Hilfe der Lasertherapie können Pigmentflecken jedoch zur Gänze entfernt werden und auch die Nebenwirkungen sind lediglich minimal.

Bleichcremes

Eine mögliche Alternative zur Lasertherapie sind spezielle Bleichcremes. Die Emulsionen sind je nach Zusammensetzung mit aufhellenden Wirkstoffen, wie beispielsweise Hydrochinon, Hydrocortison und Tretinoin angereichert und können das Hautbild deutlich verbessert. Zusätzlich haben Bleichcremes vielfach eine glättende und hautverjüngende Wirkung. Um allergische Reaktionen und Hautirritationen zu vermeiden und das bestmögliche Ergebnis sicherzustellen, sollte die Behandlung jedoch nie ohne fachmännische Begleitung durchgeführt werden.

Kryotherapie

Die Kryotherapie ist eine der modernsten Behandlungsmöglichkeiten. Bei diesem Verfahren werden Pigmentstörungen mit flüssigem Stickstoff bekämpft. Die Methode wird besonders gerne bei altersbedingten Hautveränderungen auf dem Handrücken eingesetzt, wobei selbst Warzen mit der gezielten Kälteanwendung beseitigt werden können. Die Therapie ist unkompliziert und für den Patienten so gut wie schmerzfrei. Die behandelten Stellen müssen nach der Heilbehandlung jedoch für mehrere Wochen vor Sonneneinstrahlung geschützt werden.

Pigmentflecken entfernen: Das gilt es zu beachten

Unabhängig von der gewählten Methode ist beim Entfernen von Pigmentflecken Geduld gefordert. Abhängig von der gewählten Behandlungsform, kann sich der Behandlungszeitraum über mehrere Monate erstrecken, bis das Wunschergebnis erreicht wird. In dieser Zeit müssen Patienten einen besonders hohen Wert auf Sonnenschutz legen, wobei die behandelten Hautstellen nie ungeschützt der direkten Sonne ausgesetzt werden sollten. Zudem es ist möglich, dass die Pigmentstörungen nach der Behandlung zurückkommen. Eine exakte dermatologische Diagnose und ausführliche Beratung bei einem Experten ist daher vor jeder Behandlung Pflicht.

Comments are closed.