Zürich: Schonende und dauerhafte Haarentfernung Zürich

0 Comments
dauerhafte Haarentfernung Zürich

Das Thema Haarentfernung führt immer wieder zu lebendigen Diskussionen in der Gesellschaft. Der Körper eines jeden Menschen – Frauen wie Männer – ist mit etwa fünf Millionen Haaren bedeckt. Davon ausgenommen sind die Handflächen und die Fusssohlen. Ein grosser Teil der Behaarung besteht aus dem sogenannten Vellushaar, einem zarten Flaum, der nicht pigmentiert ist. Ab der Pubertät sorgt die Ausschüttung von Androgenen bei beiden Geschlechtern dafür, dass sich Vellushaar in Terminalhaar wandelt. Dieses hat dann eine individuelle Farbgebung und findet sich, geschlechtsspezifisch teilweise unterschiedlich, an diversen Stellen des Körpers.

Der Grad einer Körperbehaarung ist abhängig vom Geschlecht, der genetischen Anlage, dem individuellen Hormonstatus und auch vom Alter des Menschen. Die Einnahme bestimmter Hormonpräparate wie beispielsweise Steroide kann auch bei Frauen zu einem vermehrten Haarwuchs führen, der dem von Männern gleicht. Körperhaare und Kopfhaare reagieren dabei unterschiedlich auf Androgene. Während sich das Kopfhaar bei erhöhter Zufuhr von Androgenen zurückbildet, stimulieren die Hormone das Wachstum der Körperhaare zusätzlich.

Die Haarentfernung im Lauf der Geschichte

Dass ein behaarter Körper als unästhetisch oder vielleicht sogar als unhygienisch empfunden wird, ist durchaus keine „Erfindung“ der Neuzeit. Denn schon in der Steinzeit nutzten unsere Vorfahren speziell geschliffene Steine, um den Körper von Haaren zu befreien. In der Antike verwendeten die Menschen selbstgebraute Extrakte für die Haarentfernung. Und seit fast 1.400 Jahren fordert der Koran von den Muslimen, Achseln und Schambereich regelmässig zu enthaaren.

Evolutionsbedingte Prozesse der Anpassung an den jeweiligen Lebensraum führten dazu, dass sich die Stärke der Körperbehaarung von Volk zu Volk verschieden ausprägte. Bei manchen Völkern gibt es auch stark behaarte Frauen, bei anderen haben selbst die Männer fast völlig haarlose Körper. Ob die Körperbehaarung in einer Gesellschaft als normal und alltäglich empfunden wird oder der haarlose Körper das ästhetische Ideal ist, unterscheidet sich von Kulturkreis zu Kulturkreis und von Jahrhundert zu Jahrhundert. In Europa wurden zum Beispiel schon im Mittelalter die Körperhaare gekürzt oder auch ganz entfernt.

In den westlichen Industriestaaten zeigt sich seit gut 50 Jahren ein zunehmender Trend zur Haarentfernung an bestimmten Körperstellen oder auch zur Ganzkörperrasur. Besonders bei Frauen gelten behaarte Achseln und Beine als unästhetisch. Und in der Bikinizone muss die Behaarung getrimmt, wenn nicht sogar völlig entfernt werden. Die glatte, makellose Haut ist das Ideal. Und auch wenn es schon wieder einen Gegentrend gibt, gelten für viele Männer rasierte Achseln, die gewachste Brust, haarlose Schultern und ein enthaarter Po als selbstverständlich.

Seidig glatte Haut dank dauerhafter Haarentfernung in Zürich

Das eigene Empfinden in Bezug auf die Körperbehaarung ist so individuell wie es die Menschen sind. Natürlich werden wir auch von unserer direkten Umgebung, von den Wertvorstellungen unserer Familie und nicht zuletzt von der Werbung beeinflusst, die uns schöne Menschen mit glatter, unbehaarter Haut zeigt. Wer mit dem Haarwuchs an seinem Körper unzufrieden ist, hat die Qual der Wahl bei den vielen Möglichkeiten einer Haarentfernung. Die meisten Methoden sind jedoch nicht von Dauer. Und daher informieren sich immer mehr Patientinnen und Patienten beim Hautdoktor über Alternativen der Haarentfernung.

Ganz gleich, ob Frau oder Mann – schöne Haut möchte gesehen werden. Haare an Beinen, unter den Achseln, am Rücken und Kinn werden häufig als störend und unschön empfunden – Epilieren, Rasieren und Wachsen kosten viel kostbare Zeit. Die dauerhafte Haarentfernung per IPL-Technik macht es heute ganz leicht und sicher möglich, langfristig auf Epilierer, Rasierier, Pinzette und Co zu verzichten. Erfahren Sie hier alles rund um die Behandlung, die Kosten und das Ergebnis.

Dauerhafte Haarentfernung Zürich – die Behandlung

Ist eine dauerhafte Haarentfernung wirklich von Dauer? Kommen die Haare nie wieder zurück? Wie läuft die Behandlung ab und muss ich mit Schmerzen rechnen? Die IPL-Technik ist eine noch relative neue Methode, die die Haarfollikel verödet und somit die Haarbildung von ihrer Funktion entbindet. Kurz gesagt: Ohne funktionierende Haarfollikel wachsen keine Haare mehr. Die Behandlung läuft in den folgenden einfachen Schritten ab:

Im ersten Schritt werden die Haare mit dem Rasierer entfernt.

Auf die zu enthaarende Stelle wird ein kühlendes Gel aufgetragen, dass den Kontakt zwischen dem IPL-Handgerät und der Haut optimal unterstützt.

Das Gerät wird auf die Haut aufgesetzt und die kontrollierten Blitzlichtimpulse veröden die Haarfollikel.

Die Behandlung muss je nach Haarstärke und Körperzone mehrfach wiederholt werden, da sich immer ein Teil der Haare in Wachstumspause befindet. In der Regel sind vier bis sechs Sitzungen empfohlen.

Behandelt werden können Haare unter den Achseln, in der Bikinizone, an Beinen, Bauch, Rücken, Schultern, im Nacken, an den Unterarmen und im Gesicht. Augenbrauen und andere Haare, die sich in Augennähe befinden, können nicht per IPL-Technik entfernt werden.

Wer eignet sich für eine dauerhafte Haarentfernung per IPL-Technik?

Die schlechte Nachricht zuerst: Nicht für jeden Haut- und Haartypen ist die IPL-Technik die richtige Methode zur langfristigen Haarentfernung. Und jetzt die gute: Grundsätzlich lässt sich feststellen, dass dicke, borstige und dunkle Haare auf heller Haut am besten zu behandeln sind. Männer und Frauen mit auffälliger Körperbehaarung, also geeignete Kandidaten, fühlen sich von ihren Haaren an ungünstigen Regionen am meisten gestört. Vor einer möglichen Behandlung werden Sie beraten und die verschiedenen Möglichkeiten aufgezeigt.

Für Patientinnen und Patienten mit eher hellen beziehungsweise grauen Haaren besteht alternativ die Möglichkeit, die Haarentfernung mithilfe einer Lasertherapie durchzuführen. Der eingesetzte Laser hindert die Zellen daran, neue Haare zu bilden. Dabei werden die Haarwurzeln allerdings nicht in jedem Fall dauerhaft zerstört, sodass es vereinzelt noch zu nachwachsenden Haaren kommen kann. Das geschulte Praxisteam um Dr. Fuchs berät Sie auch hier sehr ausführlich und zeigt Ihnen gerne die Möglichkeiten für Ihre persönliche Haut- und Haarsituation auf.

Hat die IPL-Haarentfernung Nebenwirkungen?

Nebenwirkungen bei der IPL-Methode kommen sehr selten vor. Die Beschwerden, wie leichte Rötungen oder Schwellungen an der behandelten Stelle, noch seltener Flecken oder Bläschen, verschwinden nach kurzer Zeit von selbst wieder. Allerdings wird von IPL-Heimgeräten abgeraten, weil durch eine falsche Handhabung dauerhafte Hautschädigungen auftreten können. Lassen Sie sich unbedingt von einem Fachmann oder einer Fachfrau behandeln!

Dr. Fuchs und sein Team erfahrener und geschulter Ärzte blicken auf viele Jahre erfolgreicher Behandlungen von Patientinnen und Patienten zurück. Da jeder Mensch individuell verschieden ist, ist es umso wichtiger, Ihre persönliche Situation genauestens zu prüfen, bevor eine Haarentfernung vorgenommen werden kann. Die umfassende Beratung beinhaltet auch eine ausführliche Untersuchung der störenden Körperbehaarung und das Aufzeigen der infrage kommenden Verfahren.

Methoden zur dauerhaften Haarentfernung im Vergleich

Nicht nur die IPL-Technik verspricht langfristige Ergebnisse. Für eine dauerhaft zarte, glatte Haut sorgen auch zwei weitere Behandlungsmethoden, die wir Ihnen in einem vergleichenden Überblick vorstellen möchten:

IPL-Technik

Für die IPL-Technik spricht, dass es sich um eine schmerzfreie Methode handelt, die die Haarfollikel wirksam verödet und damit das Haarwachstum verhindert. Häufig sind mehrere Anwendungen notwendig, um wirklich alle Haare dauerhaft zu entfernen. Der Zeitraum ist aber im Vergleich recht kurz. Die IPL-Technik ist nur für dunkle Haare und helle Haut geeignet.

Laser-Behandlung

Die Laserbehandlung ist wie die IPL-Technik schmerzfrei und sorgt für ein dauerhaftes Ergebnis. Allerdings ist sie im Vergleich verhältnismässig teuer und auch langwieriger, weil der Laser kleinere Bereiche fasst als das IPL-Gerät.

Elektro-Epilation

Hier ist Geduld gefragt: Zwar eignet sich die Elektro-Epilation für jeden Haut- und Haartypen, allerdings kann es mitunter Jahre dauern, bis alle Haare gänzlich entfernt sind.

Die Vorteile der dauerhaften Haarentfernung

Eine langfristige Haarentfernung ist eine gute Methode, um sich dauerhaft vom lästigen Rasieren, Wachsen oder Epilieren zu verabschieden. Insbesondere Männer und Frauen mit dunklen Haaren auf heller Haut eignen sich optimal für die Behandlungen, die an vielen Körperbereichen durchgeführt werden können. Die Kosten für die IPL-Methode werden in einem persönlichen Gespräch erörtert. Sie variieren je nach Fläche, Haarstärke und Anzahl der nötigen Sitzungen. Die Haarentfernung ist nahezu schmerzfrei und nur in seltenen Fällen ist mit Nebenwirkungen zu rechnen.

Vereinbaren Sie direkt einen Termin beim Hautdoktor. Das Ärzteteam um Dr. Fuchs geht bei der Vorbesprechung genauestens auf Ihre spezifische Situation ein. Ihr ästhetisches Empfinden ist dabei ebenso von Relevanz wie medizinische Aspekte. Moderne, wissenschaftliche Verfahren wie die IPL-Technologie sorgen heute schon bei Tausenden von Patientinnen und Patienten dafür, dass sie sich in ihrem Körper rundum wohl fühlen.

Comments are closed.