Sind Sie den Kampf mit Akne leid? Dann schauen Sie bei Hautdoktor vorbei

0 Comments
Akne

Sind Sie den Kampf mit Akne leid?

Das erste Verliebtsein, ein schüchterner Blick, der hoffnungsvolle Wunsch nach einer Berührung oder gar einem Kuss. Und dann der Gedanke an die unschönen Pickel im Gesicht – die Akne in der Jugend kann so manche zarte Empfindung schnell in pure Verzweiflung verwandeln. Wer kennt nicht das frustrierende Gefühl als Teenager beim Anblick des pickligen Gesichts im Spiegel? Die meisten Menschen über 18 haben ihre Erfahrungen mit vielfältigen Versuchen sammeln können, die Pusteln dauerhaft loszuwerden.

Doch nicht nur junge Menschen, die in die Pubertät kommen, leiden unter den sichtbaren Mitessern und Pickeln. Akne betrifft auch Erwachsene, häufig in Stresssituationen und natürlich gefühlt immer dann, wenn man sie am wenigsten brauchen kann. Bilden sich die Pusteln unverhofft, sind die betroffenen Patienten oft verunsichert. Denn die Störenfriede lassen sich meist auch nur unzureichend mit kosmetischen Produkten abdecken. Und das gilt auch für die sichtbaren Narben, die die Akne in manchen Fällen hinterlässt.

Viele betroffene Patientinnen und Patienten wenden sich hilfesuchend an den Hautdoktor. Sie möchten wissen: Was genau ist Akne und wie entsteht sie? Welche Gründe gibt es für das Auftreten und wie kann man sie in den Griff bekommen? Wir erklären Ihnen die Ursachen und zeigen Ihnen die besten Behandlungsmöglichkeiten auf.

Worum handelt es sich bei der Akne eigentlich?

Akne ist eine Erkrankung der Talgdrüsen. Rund 80 bis 90 Prozent der Bevölkerung kämpfen im Laufe ihres Lebens mit diesem Thema. Unzählige hormonelle Veränderungen im Rahmen von Allergien, der Pubertät oder von Medikamenten begünstigen die Entstehung unangenehmer Pickel und Mitesser.

In der Regel äussern sich Hautunreinheiten jedoch mit Beginn der Pubertät im Alter zwischen 11 und 12 Jahren. Für gewöhnlich kommt es auch ohne Behandlung früher oder später zum Abklingen der Erkrankung. Mitunter leiden jedoch auch 24- bis 30-Jährige immer noch unter den Auswirkungen von Hautunreinheiten. Sie zeigen sich vor allem in Bereichen vermehrter Talgdrüsen: Kinn, Stirn und Wangen sowie Brust, Rücken und Schultern.

Neben den Talgdrüsen können auch Haarfollikel betroffen sein, etwa auf dem Kopf, im Bereich der Augenbrauen oder – üblicherweise bei männlichen Patienten – auf der Brust. Zunächst beginnend mit kleinen Mitessern, die nicht entzündlich sind, können im weiteren Verlauf aber auch unterschiedliche krankhafte Hautveränderungen entstehen, beispielsweise Pusteln. Auch in diesen Fällen spricht der Fachmann von Akne. Tatsächlich ist diese Erkrankung der Talgdrüsen und Haarfollikel bereits seit dem Altertum bekannt. Akne gilt global als die häufigste Hauterkrankung.

Ernährung und Körperhygiene?

Nach wie vor glauben manche Menschen, dass eine mangelnde Körperhygiene der Grund für das Auftreten von Akne ist. Wer sich nicht regelmässig wäscht, muss automatisch Pickel bekommen – besonders in der Pubertät, wenn schon alleine die Hormonumstellung den jungen Körper belastet. Doch lässt sich das so einfach erklären? Auch eine falsche Ernährung gerät leicht in Verdacht, denn gerade Fastfood ist ja oft sehr fettreich. Doch wie erklären wir dann die Hauterkrankung bei gepflegten jungen und älteren Menschen, die sich dazu noch bewusst und gesund ernähren? Was sagt denn die Wissenschaft zu dem Thema?

Im Rahmen der Diskussion von Akneursachen zieht man immer wieder Ernährung und Körperhygiene als Auslöser der Erkrankung in die Verantwortung. Allerdings gibt es bis heute keinen Beweis für den Einfluss fettreicher Lebensmittel oder unangepasster Körperhygiene auf Pickel und Mitesser. Der heutige Wissensstand sieht eine Kombination vierer Faktoren: Bakterien, Talgsekretion, Entzündungen und Porenverstopfung. Auch hormonelle Veränderungen begünstigen die Entstehung von Hautunreinheiten. Ganz bestimmte Hormonspiegel verursachen die Vergrösserung der Follikeldrüsen. Infolgedessen verstärkt sich auch die Talgproduktion.

Nicht ernst, aber belastend

Die psychische Seite der Akne darf auf keinen Fall vernachlässigt werden. Gerade junge Menschen, die ihren Platz in der Gesellschaft noch nicht gefunden haben, können durch das Auftreten von Pickeln und Pusteln stark verunsichert werden. Viele Erwachsene erinnern sich noch an Hänseleien und eine offene Ablehnung, die im Zusammenhang mit dem „Pickelgesicht“ standen. Als geschulte Dermatologen gehen Dr. Fuchs und sein Ärzteteam auch auf die seelischen Belastungen der jungen Patientinnen und Patienten ein. Sie sorgen mit einer individuellen Behandlung für eine Verbesserung der Hautsituation. Auch ältere Betroffene können sie im Allgemeinen durch ein ausführliches, aufklärendes Gespräch über die Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten beruhigen.

Hautunreinheiten sind keine ernste, jedoch eine belastende Hauterkrankung. Des Weiteren hinterlassen sie je nach Art und Schweregrad Narben. Der verstopfte Talgdrüsenausführungsgang ist ein Nährboden für Bakterien. Aus diesem Grund unterzieht sich eine Vielzahl von Menschen der Behandlung durch einen Hautarzt oder Dermatologen. In der Diagnose unterscheidet man zwischen drei Schweregraden: Grad 1 (leicht), Grad 2 (mittelschwer) und Grad 3 (schwer). Als Grad 1 bezeichnet man Pickel und Mitesser ohne Narbenbildung. Bei Grad 2 dominieren Papeln und Pusteln. Als Grad 3 bezeichnet man Knoten und Fistelkomedonen mit Narbenbildung.

Abhängig von der Stabilität der Psyche eines Patienten kann bereits der Schweregrad 1 als sehr belastend empfunden werden. Gerade Menschen, die viel in der Öffentlichkeit stehen, vielleicht sogar kritisch von einem Publikum oder Followern beobachtet werden, wenden sich in diesem Fall hilfesuchend an den Hautdoktor. Während eine Hauterkrankung mit dem Grad 1 meist durch einfache Methoden gut behandelt werden kann, empfiehlt sich bei den höheren Schweregraden – insbesondere Grad 3 – die fachmännische Unterstützung durch einen ausgebildeten Dermatologen. Dank moderner wissenschaftlicher Erkenntnisse können auch bei dieser Form der Akne meist sehr gute Behandlungserfolge erzielt werden.

Ob Pubertätsakne oder Hormonstörung

Die Behandlung von Hautunreinheiten erfordert vor allem Geduld. Ganz gleich die Therapie, Ihr Körper benötigt Zeit zur Regulierung der Prozesse. Ziel der Behandlung bei Dr. med. Daniel Fuchs ist die Abheilung der Hautunreinheiten sowie die Erholung der Haut mit Konzentration auf das Individuum. Ob Pubertätsakne oder Hormonstörung, in unserer Praxis steht der Mensch, nicht die Erkrankung im Mittelpunkt.

Je nach Ihrem Alter, Ihrem Hauttyp und Ihrer Akneerkrankung richten wir die Behandlung ganz nach Ihrem jeweiligen Befund und Ihrer individuellen Hautanalyse. Als therapeutische Massnahmen stehen bei Hautdoktor eine Vielzahl von Verfahren zur Verfügung. Ob Peeling, Micro Needling oder Lichttherapie: Unsere Therapiemassnahmen lindern Ihre Entzündungsreaktion und verbessern Ihr Hautbild.

Gerne berät Sie das geschulte Team von Dermatologen in der Praxis von Dr. Fuchs. In einem ausführlichen Gespräch erläutern wir Ihnen die unterschiedlichen Methoden und erklären Ihnen genau, welche davon sich besonders für Ihre spezifische Situation eignen. Wir gehen auf Ihre Wünsche und Vorstellungen ein und empfehlen Ihnen gerne die für Ihre Akne passende Therapie. Erst wenn wir alle Ihre Fragen beantwortet haben, entscheiden Sie sich für Ihre individuelle Behandlungsform. Wir möchten, dass Sie sich in Ihrer Haut wohlfühlen.

Moderne Technologien und hochkonzentrierte Wirkstoffe

Ganz gleich Ihr Alter, Ihre Akneform und Ihr Hauttyp: Wir wissen um die Möglichkeiten der Behandlungsmethoden. Schliesslich tut sich gerade auch in der Kosmetik eine Menge: Cosmeceuticals, medizinische Kosmetik und Dermokosmetik sind nicht mehr wegzudenken aus der Hautpflege. Durch den Einsatz moderner Technologien und hochkonzentrierter Wirkstoffe wirken unsere Therapien und Behandlungen effektiv gegen Hautunreinheiten.

Doch nicht nur bei der Aknebehandlung, sondern auch bei der Narbentherapie erzielen wir mit Hilfe von Peelings oder Lichtbehandlungen beste Ergebnisse. Als Hautfacharzt berät Dr. med. Daniel Fuchs Sie gerne über die Möglichkeiten der Beautymedizin. Zur Behandlung von Hautunreinheiten empfehlen wir die BioPhotonic Light Therapie: Die lichtkonvertierende Technologie produziert Licht in einer Vielzahl von Wellenlängen. Ein lichtkonvertierendes Gel hilft bei der Bestrahlung der Haut mit dem Licht des BioPhotonics.

Die Auftragung des Gels auf die Haut ermöglicht dem Wellenlängenspektrum des BioPhotonics das Eindringen in die Haut. Die Vorteile dieser Vorgehensweise sind das Abtöten der krankheitsverursachenden Bakterien sowie das Stimulieren der hauteigenen Selbstheilungskräfte. Zur Erzielung bestmöglicher Ergebnisse empfehlen wir die Behandlung Ihrer Hautunreinheiten mit der BioPhotonic Light Therapie 6 Wochen lang 2 Mal pro Woche. Bei der Behandlungssitzung sorgt ein Arzt oder eine Medizinfachkraft für die Auftragung des Gels sowie die Durchführung der Lichttherapie.

Kompetente Beratung und individuelle Therapie

Die Gesundheit Ihrer Haut liegt uns am Herzen. Wir nutzen unser Know-how und unsere jahrelange Erfahrung und Expertise zu Ihrem Vorteil, wenn wir Sie behandeln – individuell und spezifisch auf Ihre Akne abgestimmt. Zahlreichen zufriedenen Patientinnen und Patienten konnten wir bereits zu einem schöneren, gesunden Hautbild verhelfen.

Eine kompetente Beratung und eine individuelle Therapie sind die Stärken unserer Praxis. Für Ihr Wohlbefinden setzt das Team von Dr. med. Daniel Fuchs sowohl auf bewährte Therapiemassnahmen als auch auf neue Behandlungsmöglichkeiten. Ob leichte Hautunreinheiten oder schwere Akneform: Wir sind Ihr engagierter Ansprechpartner in allen Fragen rund im Ihre Hautgesundheit. Als Dermatologe und Venerologe berät Dr. med. Daniel Fuchs Sie gerne in unserem Hautzentrum im Herzen von Zürich. Wenden Sie sich daher am besten noch heute an uns als Hautfacharzt Ihres Vertrauens!

Comments are closed.