Mit fraktionierter Radiofrequenz zum jungen Aussehen gelangen

0 Comments
Radiofrequenz

Fraktionierte Radiofrequenz verbessert das Hautbild signifikant

Wer träumt nicht davon, die bewundernden Blicke der Freunde und Kollegen zu spüren, die unser junges, frisches Aussehen bestaunen? Komplimente wie „Gut siehst du aus!“ und „Oh, du hast dich im Urlaub offenbar sehr erholt!“ geben uns die Bestätigung, dass wir klug gehandelt haben. Denn eine Behandlung mit fraktionierter Radiofrequenz beim Hautdoktor in Zürich ist die richtige Entscheidung, wenn unsere Haut wieder vor Jugend und Frische strahlen soll.

Ab einem gewissen Alter verliert die menschliche Haut ihre Elastizität. Hängende Hautpartien, etwa an den Wangen im Gesicht oder auch schon einmal am Po im Bereich der Gesässfalte lassen uns älter erscheinen als wir uns eigentlich fühlen. Mit einem augenzwinkernden Lachen schieben wir es auf die Gravitationskräfte unseres Planeten, aber tief im Inneren stört es uns doch sehr.

Wäre es da nicht wunderbar, wenn es eine Methode gäbe, der Erschlaffung der Haut entgegenzuwirken? Und vielleicht steht auch ein Verfahren zur Verfügung, das die Haut elastischer und straffer machen kann, das ausserdem in der Lage ist, Falten zu reduzieren und Narben zu mildern? Und wenn wir schon über die Verschönerung unserer Haut nachdenken: Wie wäre es mit der Verfeinerung grobporiger Haut, der erfolgreichen Behandlung von sichtbaren Äderchen und Altersflecken und der Verbesserung der Hautstruktur bei Dehnungsstreifen?

Es klingt fast zu schön, um wahr zu sein, doch Ihr Hautdoktor in Zürich kann Patientinnen und Patienten bei all diesen Hautproblemen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Er kann mit wirksamen Methoden erfolgreiche Resultate erzielen. Dr. Fuchs und sein Team erfahrener Ärzte bieten in der Praxis tatsächlich die unterschiedlichsten Therapien an, um Ihnen bei den Herausforderungen Ihrer individuellen Hautsituation zu helfen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen die fraktionierte Radiofrequenz vorstellen, speziell in Verbindung mit der Methode des Microneedlings.

Jüngeres Aussehen mit fraktionierter Radiofrequenz

Eine Therapie mit fraktionierter Radiofrequenz bietet Ärzten heute völlig neue Ansätze und Möglichkeiten bei der Anti-Aging-Behandlung. Die minimalinvasive Anwendung mit kleinsten Elektrodennadeln in Kombination mit einem Radiofrequenz-Energieimpuls ist durchaus schonend und führt nachhaltig zu einer deutlich sichtbaren – und auch spürbaren – Verbesserung des Hautbilds. Der erfahrene Dermatologe kann damit die verschiedensten Hautprobleme seiner Patientinnen und Patienten erfolgreich behandeln.

Modernste kosmetische Verfahren kombinieren Radiofrequenz-Therapien mit Micro-Needling: Das Radiofrequenz-Microneedling zeigt exzellente Ergebnisse dank der vereinten Vorteile!

Schon seit mehreren Jahren nutzt die Wissenschaft – und in der Praxis auch immer mehr Dermatologen – das Microneedling als probates Verfahren beim Bekämpfen ästhetischer Herausforderungen der menschlichen Haut. Äusserst positive Resultate beweisen, dass die Methode den Anti-Aging-Effekt erzielen kann, den sich die Ärzte von ihr erhofft haben.

Patientinnen und Patienten profitieren beim Microneedling von der natürlichen Schutzfunktion und den Selbstheilungskräften ihrer Haut. Dadurch, dass die Behandlung kleinste Verletzungen in den Hautschichten verursacht, wird das Gewebe angeregt, sich selbst zu regenerieren. Und das wiederum führt zu einem strafferen, ebenmässigen Hautbild, das sichtbar verjüngt ist.

Microneedling: Collagen-Induction-Therapy

Microneedling punktiert die Haut zunächst an vielen winzigen Stellen. Dazu dient ein manuelles Rollgerät mit besonders dünnen Nadeln oder ein automatisches System. Abhängig von Hautregion und Behandlungsziel wirken Nadeln diverser Länge zwischen 0,25 bis 2 mm. Danach stimulieren freigesetzte Botenstoffe die Bildung von Elastin und Kollagen.

Diese Therapie mit vom Körper eingeführten Kollagen (collagen induction therapy – CIT) glättet und strafft die nun elastischere Haut: Aknenarben sowie Falten oder Dehnungsstreifen erscheinen auf Dauer deutlich schwächer.

Die unverletzte Oberhaut erholt sich binnen weniger Tage – Narben oder Überpigmentierung wie etwa nach intensiven chemischen Peelings entfallen. CIT eignet sich somit auch für hellere Hautfarben und zudem für alle Hauttypen.

CIT dient in zahlreichen Effekten und Problemsituationen:

  • Verjüngung der Haut
  • erhöhte Elastizität und Straffheit der Haut
  • reduzierte Falten
  • stark gemilderte Narben (Unfall, Akne, eingefallen usw.)
  • gemilderte Dehnungsstreifen
  • fettiges oder grobporiges Hautbild
  • homogenes Hautbild mit weniger Flecken
  • verstärkter Haarwuchs auf dem Kopf

Microneedling: Ablauf einer Behandlung

Nach Desinfektion der Zielregion reduziert dort eine Creme vorübergehend das Schmerzempfinden. Anschliessend wirkt ein sogenannter Dermaroller oder ein automatisches System zum Microneedling mehrfach auf die Haut ein. Danach nimmt die behandelte Region sehr gut Wirkstoffe auf, die Wundheilung und Kollagenbildung beschleunigen.

Microneedling in CIT: Zahl der Behandlungen

Abhängig vom Wunschresultat erfolgen vier bis fünf Behandlungen. Nach einer Sitzung vergehen vier bis acht Wochen Wirkzeit bis zur nächsten Behandlung. Nach der letzten Behandlung produziert das behandelte Hautareal bis zu einem halben Jahr lang neues Elastin und Kollagen.
Im Anschluss zeigt sich das Ergebnis in voller Deutlichkeit. Erste Resultate fallen bereits nach zwei oder drei Monaten auf.

CIT: Erhalt des Behandlungsresultats

Das Gesamtergebnis einer CIT-Behandlungsserie bleibt bei aufmerksamer Hautpflege nicht selten mehrere Jahre erhalten. Auch dann empfiehlt sich durchaus eine gelegentliche Nachbehandlung zur Auffrischung des Eindrucks. Wir empfehlen derartige Touch-up-Therapien nach etwa einem Jahr – so erhält sich das Resultat optimal.

Über drei Monate nach der Gesamtbehandlung findet ein spezialisiertes Pflegepräparat Anwendung. Zugleich wirken medizinische Pflegeprodukte als Kombination aus Hyaluronsäure und einem geeigneten Growth-Factor. Auch die Vitamine C und A lassen sich in dieser Phase zur Stärkung des verjüngten Eindrucks einsetzen.

Microneedling: übliche Nebenwirkungen

Leichte, seltene Micro-Blutungen nach den Einstichen vergehen rasch. Eine milde Schwellung sowie Rötung während einer Einzelbehandlung schwinden bereits nach einer halben Stunde. Rötungen lassen sich mit entsprechendem Make-up abdecken. So erlaubt sich schon am Folgetag die Teilnahme an sozialen Situationen ohne Auffälligkeiten. Pigmentverschiebungen vermeidet der Verzicht auf das Sonnenbad für zwei Wochen. Zudem empfiehlt sich ein Sonnenschutzfaktor zwischen 30 und 50.

Microneedling: Gegenanzeigen

Erkrankungen des Bluts sowie Herpes an der Behandlungsstelle sprechen gegen Microneedling. Auch allergische Reaktionen auf Lidocain bzw. Prilocain als Lokalanästhetikum sprechen gegen die Behandlung. Drei Tage vor wie nach der Therapie vermeiden Patienten zudem blutverdünnende Medikamente.

Fraktionierte Radiofrequenz für die Straffung und Verjüngung der Haut

Die fraktionierte Radiofrequenz ist ein Verfahren, das die besten Elemente aus zwei Methoden zur effektiven Hautregeneration und -verjüngung in sich vereint. Die Verwendung von Energie aus Radiofrequenz und das Microneedling in Kombination stellen eine innovative Therapie dar, die zwei bereits seit Jahren bewährte Ansätze sehr erfolgreich miteinander verknüpft – eine Weiterentwicklung des klassischen Microneedlings.

Der Vorteil liegt unter anderem darin, dass die zum Einsatz kommenden vergoldeten Nadeln die Oberhaut „kalt“ durchdringen. Die eigentliche Abgabe von Wärme findet erst in den tiefer gelegenen Hautschichten statt. Dadurch können eventuell auftretende Schmerzen bei dieser Behandlung erheblich reduziert werden. Im Ergebnis strafft sich die Haut und ihre Struktur verbessert sich signifikant – und das alles, ohne dass ein operativer Eingriff vorgenommen werden muss. Generell lässt sich sagen, dass durch fraktionierte Radiofrequenz bis zu einem Drittel der Wirkung erzielt werden kann, die im Vergleich ein chirurgisch ausgeführtes Lifting erreicht.

Erfahrungen zeigen, dass die besten Ergebnisse bei Patientinnen und Patienten im Alter zwischen Mitte 30 und Anfang 40 zu erzielen sind. Doch ist der Erfolg der Methode – egal, in welchem Alter sich die behandelte Person befindet – grundsätzlich von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu gehören etwa der generelle Zustand und die Qualität der Haut, genetische Vorbedingungen und natürlich auch der Lebensstil der Patientin oder des Patienten. Eine Verbesserung der Hautsituation wird in jedem Fall eintreten und Sie können sich schon bald nach der Therapie über Ihr jugendliches Aussehen freuen.

Fraktionierte Radiofrequenz effektiv für Gesicht, Hals und Decolleté

Behandlungen mit fraktionierter Radiofrequenz (RF) kombinieren Microneedling und Energie aus Radiowellen. Die vereinten Vorzüge beider Therapieansätze bewirken sehr überzeugende Resultate:
Mikroverletzungen und die Erwärmung von Kollagen gemeinsam führen zur weiter verstärkten Bildung neuen Gewebes. Insgesamt polstert sich die Haut in ihrem Inneren auf: Falten wie Narben füllen sich mit neuem Gewebe.

Als Therapie lässt sich fraktionierte RF in ihrer Eindringtiefe steuern. Insbesondere erreicht sie Gewebetiefen jenseits der Reichweite von Laserbehandlungen. Insgesamt bewirkt diese Behandlung deutliche Effekte zu:

  • Verjüngung und Erneuerung der Haut
  • feinen Fältchen
  • erschlaffter Haut
  • Narben mit Betonung von Aknefolgen
  • unansehnlichen Dehnungsstreifen

Radiofrequenz-Behandlung: Prinzip und Ablauf

Die zu behandelnde Haut wird professionell vorbereitet. Zunächst führt die Fachkraft eine gründliche Reinigung durch, gefolgt von einer Desinfektion der Haut. Das Gerät ist mit goldbeschichteten Nadeln besetzt, mit denen die entsprechenden Hautstellen behandelt werden. Die Eindringtiefe der Nadeln wird vom Dermatologen festgelegt und liegt zwischen 0,1 und vier Millimetern. Der Radiofrequenzstrom gibt an deren Spitze einen Wärmeimpuls ab.

Nach lokaler Betäubung dringen feine Nadeln per Microneedling zu tieferen Hautschichten vor. Dort erwärmen Radiowellen eines bestimmten Frequenzbereichs das Gewebe. Existierendes Kollagen zieht sich daraufhin zusammen und verliert seine ursprüngliche Struktur. Der Körper baut dieses denaturierte Kollagen ab und ersetzt es mit neuem Elastin und Kollagen. So steigt die Zahl der Elastin- und Kollagenfasern. Diese Regenerierung benötigt bis zu 12 Wochen.

Nach Abschluss der Behandlung kann die Haut spannen und meistens ist sie auch gerötet, ähnlich wie bei einem Sonnenbrand. Durch eine anschliessend durchgeführte Kühlung der betroffenen Areale und eine sorgfältige Nachbehandlung mit beruhigenden Wirkstoffen wird das Spannungsgefühl jedoch spürbar gemildert.

Am Tag nach der Behandlung könnten Sie eine Schwellung der Haut feststellen. Diese geht jedoch üblicherweise nach wenigen Tagen wieder vollständig zurück. In seltenen Fällen kann sich leichter Schorf auf der Hautoberfläche bilden. Bereits 24 Stunden nach der Behandlung können Sie die Haut vorsichtig mit Make-up abdecken. Damit kaschieren Sie unauffällig eventuell noch vorhandene Rötungen und kleinste Einstichstellen der Nadeln.

Erste Ergebnisse sehen Sie nach ca. 8 Wochen – nach einem halben Jahr das Endresultat: sichtbar gestraffte und geliftete Haut – Falten sowie Narben bzw. Dehnungsstreifen verschwinden völlig oder nahezu.
Abhängig von Zustand und Alter der Haut und vom erwünschten Resultat rechnen Sie mit zwei bis vier Behandlungen mit Pausen von jeweils acht Wochen.

Welche Hauterscheinungen kann der Hautdoktor mit fraktionierter Radiofrequenz behandeln?

Das Verfahren regt die Neubildung von Elastin und Kollagen an. Ausserdem setzen die Mikroverletzungen durch die Nadeln die biologischen Selbstheilungskräfte der Haut in Gang. Somit lässt sich durch diese innovative Methode faltige und auch runzelige Haut erneuern und straffen. Gerade die oft als unschön empfundenen Fältchen an den Oberlippen können so sichtbar gemildert oder sogar völlig geglättet werden. Dadurch wirkt die Haut erheblich jünger und frischer.

Grossporige Haut wird verfeinert, Lichtschäden können gemildert werden. Auch sichtbare Äderchen und Altersflecken lassen sich erfolgreich mit dieser Methode behandeln. Ebenso kann die Hautstruktur von Dehnungsstreifen und Narben deutlich verbessert werden. Bereits wenige Tage nach Ihrem Besuch beim Hautdoktor wird sich Ihre Haut straffer anfühlen und frischer aussehen.

Auch ausgeprägte Narben, die durch Akne entstanden sind, lassen sich mit fraktionierter Radiofrequenz erfolgreich behandeln. Gerade im Gesicht möchten die meisten Patientinnen und Patienten ein ebenmässiges Hautbild haben und wenden sich daher vertrauensvoll an den Hautdoktor.

Am Körper wird das Verfahren zum Beispiel zur Behandlung von Schwangerschaftsstreifen eingesetzt. Andere typische Bereiche sind Falten und schlaffe Haut am Dekolleté, rund um das Knie oder am Po. Auch eine grossflächige Cellulite-Behandlung lässt sich mit der Methode durchführen, beispielsweise an den Oberschenkeln, den Oberarmen oder am Bauch. Ebenso kann die fraktionierte Radiofrequenz eingesetzt werden, um Schweissdrüsen zu zerstören, etwa bei Hyperhidrose.

Bei manchen Hautproblemen eignet sich die Methode nicht

Wie bei allen Behandlungsverfahren gibt es auch hier Kontraindikationen. Wenn Sie beispielsweise unter einer eher schlechten Wundheilung oder einer Störung der Blutgerinnung leiden, ist Vorsicht geboten. Sprechen Sie Ihren Arzt unbedingt darauf an, er wird entscheiden, ob die RF für Sie infrage kommt. Teilen Sie ihm auch mit, wenn Sie blutverdünnende Medikamente nehmen.

Gegen eine Behandlung spricht auch Herpes an der zu straffenden Hautregion. Leiden Sie unter Besenreisern, wird der Hautdoktor eine Behandlung gut abwägen. In diesem Fall darf grundsätzlich nur ein Facharzt eine Therapie vornehmen. Auch bei Couperose sollte nur ein ausgebildeter Dermatologe die gewünschte Behandlung vornehmen.

Patientinnen und Patienten mit einem Herzschrittmacher ist dringend geraten, vor einer fraktionierten Radiofrequenz-Behandlung mit ihrem Kardiologen zu sprechen. In jedem Fall gilt: Nutzen Sie das ausführliche Beratungsgespräch vor der Behandlung, um dem Hautdoktor einen umfassenden Überblick über Ihre gesundheitliche Situation zu geben.

Ein schöneres Hautbild dank fraktionierter Radiofrequenz

Die Vorteile einer Therapie aus dem Microneedling in Kombination mit Radiofrequenzimpulsen sprechen für sich:

  • Das Verfahren ist effektiv und hautschonend.
  • In geringer Zeit sind grossflächige Behandlungen möglich.
  • Die Methode ist schmerzarm und birgt kaum Risiken.
  • Sie sind rasch wieder „alltagstauglich“.
  • Ihre Haut wirkt deutlich jünger und frischer.

 

Profitieren Sie von einem spürbar verbesserten Teint, verminderter Faltentiefe, feinerer Hautstruktur und weniger auffälligen Narben und Pigmentflecken. Ehemals erschlafftes Gewebe wird durch die fraktionierte Radiofrequenz wieder straff und prall. Geniessen Sie Ihr neues Hautbild, das strahlend schön und jünger wirkt.

Wünschen Sie einen Beratungstermin? Sprechen Sie uns gerne an, wir informieren Sie ausführlich!

Comments are closed.