Melasma

Startvisual_10

Melasma – wenn die Haut dunkle Flecken bekommt.

Melasma, auch Chloasma oder Schwangerschaftsflecken genannt, sind meist im Gesicht auftretende, symmetrische, braune Flecken, die durch eine erhöhte Synthese von Melanin – Pigment – entstehen. Vor allem betroffen sind die Wangen, Oberlippe, Kinn und Stirn. Ein Melasma kommt zu 90% bei Frauen im gebärfähigen Alter vor. Doch keine Sorge, hinnehmen muss man diese Flecken nicht.

Sie gehören zu den Betroffenen? Dann lassen Sie sich in unserer Praxis zu den Behandlungsmöglichkeiten ausführlich beraten. Unser Video erlaubt einen kleinen Vorab-Einblick:

Ein Melasma hat die Tendenz, während einer Schwangerschaft, bei Einnahme von bestimmten Anti-Baby-Pillen und nach UV-Exposition oder durch grosse Hitzeeinwirkung, wie z. B. durch ein Dampfbad aufzutreten. Leider geht ein Melasma nicht vollständig ohne Behandlung zurück. Die Neigung ein Melasma oder Pigmentstörungen zu entwickeln, bleibt auch nach erfolgreicher Therapie bestehen. Es ist deshalb wichtig, sinnvolle UV-Schutzmassnahmen nach der Therapie weiter zu betreiben.

Vorher-Nachher-Beispiele:

 

Möglichkeiten der Melsama-Behandlung:

  • Vermeiden von UV-Bestrahlung durch Sonne und Solarium, um eine Verschlimmerung zu vermeiden. Dies gilt auch nach erfolgreicher Therapie, um Rückfälle zu verhindern.
  • Absetzen der Anti-Baby-Pille.
  • Anwenden von bleichenden Substanzen in Form von Lotionen oder Cremes in Heimbehandlung.
  • Einsetzen eines chemischen Peelings.

 

Für wen eignet sich ein chemisches Peeling oder eine Laserbehandlung?

  • Für Patienten mit Melasma und/oder anderen Pigmentflecken der Haut.
  • Zur allgemeinen Hautauffrischung und als Anti-Aging Therapie.
  • Für Akne und Akne-Narben
  • Für leichte Fältchen
  • Geeignet für alle Hauttypen und das ganze Jahr durchführbar

 

Die Behandlung:

  • Die Therapie ist eine Einfach- oder Kombinations-Behandlung von chemischen oder mechanischen Peelings oder eventuell auch Laserbehandlungen. Es braucht in der Regel zwischen vier bis maximal zehn Sitzungen, die ambulant in der Praxis durchgeführt werden. Zusätzlich ist eine konsequente, tägliche Behandlung zu Hause notwendig.
  • Die Erstbehandlung erzielt bereits eine Verbesserung, die von einer leichten Rötung und Schuppung begleitet ist. Die Rötung klingt bereits ab dem dritten Tag ab, der Schuppungsprozess findet zwischen dem dritten und fünften Tag statt.
  • Der sichtbare Heilungsprozess kann, falls nötig, mit einem deckenden Make-Up kaschiert werden.

 

Der Behandlungserfolg:

  • Die Wirkung und der Behandlungserfolg zeichnet sich meistens nach der zweiten bis dritten Sitzung ab.
  • Um einen nachhaltigen Effekt zu erzielen ist es wichtig, konsequente UV-Schutzmassnahmen sowie den individuell abgestimmten Behandlungsplan für das erste halbe Jahr einzuhalten.

 

Sie möchten sich über eine Melasma-Behandlung informieren?
Dann rufen Sie uns jetzt an unter der Telefonnummer 043 268 06 06 oder vereinbaren Sie direkt einen Termin. Wir freuen uns schon auf Sie.